https://coverage.yugioh-card.com

Deck Feature: Sergius Busows Pendelzoo

03.06.2017 | 20:05 |

Sergius Busow überrascht heute mit einem erfolgreichen Pendulum/Zoodiac Deck: Er hat bisher 4 von 6 Runden gewonnen!


 


sergius

 


Eins der ungewöhnlichsten Decks, die heute gespielt werden, setzt auf die Kombination starker Pendelmonster mit den allseits beliebten Zoodiacs. Damit hat Sergius Busow alle Vorteile gleich mehrerer mächtiger Decks, die er in den maximalen 60 Karten verpackt. Ich wollte mehr wissen und habe mit Sergius darüber gesprochen, warum er sich für dieses Deck entschieden hat, was es so stark macht und wie die Idee entstanden ist.

 

Damit ihr genau wisst, worüber wir reden, beginnen wir mit der Deckliste:


Monsterkarten (33):

1 Performapal Skullcrobat Joker
1 Performapal Silver Claw
3 Performapal Pendulum Sorcerer
1 Performapal Guitartle
1 Performapal Lizardraw
2 Performapal Odd-Eyes Light Phoenix
2 Performapal Odd-Eyes Unicorn
2 Wisdom-Eye Magician
2 Dragonpulse Magician
1 Dragonpit Magician
3 Magical Abductor
2 Guiding Ariadne
1 Dragoons of Draconia
1 Archfiend Eccentrick
2 Zoodiac Ratpier
2 Zoodiac Whiptail
1 Zoodiac Ramram
3 Ghost Ogre & Snow Rabbit
1 Maxx "C"
1 Lunalight Black Sheep

Zauberkarten (23):

3 Duelist Alliance
3 Sky Iris
2 Terraforming
3 Zoodiac Barrage
3 Pot of Desires
2 Fire Formation - Tenki
2 My Body as a Shield
2 Cosmic Cyclone
1 Instant Fusion
1 Pendulum Rising
1 Fusion Substitute

Fallenkarten (4):

3 Solemn Strike
1 Solemn Warning

Extra Deck:

1 Elder Entity Norden
1 Brionac, Dragon of the Ice Barrier
1 Cairngorgon, Antiluminescent Knight
2 Tornado Dragon
2 Daigusto Emeral
1 Abyss Dweller
2 Zoodiac Broadbull
2 Zoodiac Drident
1 Zoodiac Chakanine
1 Zoodiac Tigermortar
1 Zoodiac Hammerkong

Side Deck:

3 Kumongous, the Sticky String Kaiju
1 Raigeki
2 Dark Hole
2 Forbidden Chalice
1 Torrential Tribute
3 Flying "C"
1 Cosmic Cyclone
2 Denko Sekka

 

Wie funktoniert das Deck?

Also, dieses Deck besteht aus verschiedenen Engines, nämlich den Künstlerkumpeln (Performapal), den Pendelmagiern, Buntäugigen (Odd-Eyes) und Zoodiac. Es vereint also ganze 4 Engines in einem einzigen Deck! Wobei sich die Performapals und Odd-Eyes ja überschneiden.
Das Ziel des Decks ist es hauptsächlich, so schnell wie möglich Performapal Pendulum Sorcerer zu beschwören, der alles in Gang setzt. Außerdem will ich Karten ziehen, um an die Zoodiac Barrage zu kommen. Die beiden Engines ergänzen sich dabei, mit der einen kann ich jeweils an die andere heran kommen.
Karten, die mir dabei helfen, diese Verbindung herzustellen, sind vor allem Pendulum Rising und Duelist Alliance. Mit Duelist Alliance darf ich, wenn ich eine Pendelkarte in der Pendelzone habe, eine Karte mit “Pendel” im Namen suchen, zum Beispiel Pendulum Rising. Damit kann ich dann Performapal Pendulum Sorcerer beschwören, mit dem ich am liebsten Performapal Guitartle und Performapal Lizardraw suche. Auch Performapal Skullcrobat Joker ist sehr nützlich, wenn ich noch keine Normalbeschwörung gemacht habe. Langfristig will ich viele Pendelmonster auf das Extra Deck legen, um sie dann alle zu beschwören und mehrere Xyz-Beschwörungen durchzuführen. Die Zoodiacs unterstützen mich dabei, vor allem mit der Fusion Substitute-Combo.

Warum ist das Deck so stark im aktuellen Format?

Erstens, weil es nicht so linear ist. Pures Zoodiac hat Probleme gegen Dimensional Barrier, was ich umgehe, indem ich eine zweite Mechanik ins Deck einbaue: Die extrem starke Pendelmechanik. Zweitens, weil ich sehr viel Kartenvorteil generieren kann. Weil ich 60 Karten spiele, kann ich es mir leisten, 3 Pot of Desires zu spielen und selbst wenn mal alle Schlüsselkarten einer Engine verbannt werden, habe ich ja noch die anderen Engines. Im Idealfall nutze ich aber erst meine Engines und aktiviere Pot of Desires erst, wenn sie im Wesentlichen verbraucht sind. Der Kartenvorteil hat seinen Sinn darin, dass ich viele starke und beliebte Karten spielen kann, darunter Cosmic Cyclone, Maxx "C", Solemn Strike, die ich mit Guiding Ariadne suchen kann, und Ghost Ogre & Snow Rabbit, mit denen ich meinen Gegner darin hindern kann, Yu-Gi-Oh! zu spielen (lacht).

Warum hast du dich heute für dieses Deck entschieden?

Ganz ehrlich, weil ich ganz heiß bin auf die neuen Pendelkarten, die jetzt bald herauskommen (leider nicht als Structure Deck wie in Japan). Mit diesem Deck stelle ich mich perfekt auf den Hype ein, auch wenn es vielleicht nicht das stärkste ist.

Wie ist die Idee zu dem Deck enstanden?

Ich mag die Pendelmechanik schon immer, habe das auch schon letztes Jahr auf der Deutschen Meisterschaft gespielt. Ich habe von den neuen Karten und der neuen Liste erfahren, dann habe ich mir YouTube-Videos angeschaut, in denen ein ähnliches dieses Deck für die neue Liste vorgestellt wurde, und dann wollte ich ausprobieren, ob es auch jetzt schon funktioniert, bevor die starken neuen Karten kommen und Performapal Skullcrobat Joker und Wisdom-Eye Magician wieder unlimitiert sind. Also habe ich mich von den YouTube-Videos inspirieren lassen und dieses Deck gebaut. Außerdem wollte ich hier eine eigene Kreation spielen.

Du spielst die maximal möglichen 60 Karten in deinem Deck. Was hast du dir dabei gedacht?

Die Engines brauchen einfach so viel Platz, dass ich gar nicht weniger Karten spielen konnte. Außerdem kontere ich damit That Grass Looks Greener, das zwar nicht mehr so häufig gespielt wird, aber immer noch 3 mal erlaubt ist und damit immer eine Gefahr darstellt.

Hast du noch abschließende Worte?

Grüße an meinen Bruder und meine ganze Yu-Gi-Oh!-Crew!

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!