https://coverage.yugioh-card.com

Decks to Expect at WCQ: Austrian Nationals 2015

02.05.2015 | 16:30 |

YCS Bochum ist gerade mal eine Woche her und hat schon die Richtung vorgegeben, in welchem Format wir die „Nationals Season“ voraussichtlich spielen werden. Im Folgenden möchte ich euch einen kurzen Überblich über die zu erwartenden Decks geben.

Nekroz of Brionac[abstand]
Nekroz ist seit dem Erscheinen von [thsf] das Deck to beat. Auch die letzte Forbidden & Limited List hat der Stärke des Decks keinen Abbruch getan. Mit der Limitierung von [rites] und der Semi-Limitierung von [nz brio] haben sie zwar wichtige Karten verloren. Der Konstanz des Decks hat das jedoch nicht geschadet. Gerade bei Turnieren mit hoher Vorrundenanzahl ist das ein Schlüsselfaktor für den Erfolg.[abstand]
Qliphort Scout[abstand]
In einem Metagame, das so stark von einem Deck dominiert wird, können die Spieler gut ein Antideck bauen. Bisher war das Qliphort, die mit jeweils drei Kopien von [vane] und [sd], gut gegen Nekroz mithalten konnten. Leider wurde das Deck durch die neue Liste doch sehr beschnitten. In Bochum gab es zwei in den Top 8, beide mussten sich dort jedoch geschlagen geben. Ich persönlich hätte gar nicht mit so einem guten Abschneiden dieses Decks gerechnet. Offensichtlich ist es hier notwendig den richtigen Build zu finden, der auch dem persönlichen Spielstil entspricht.[abstand]
El Shaddoll Construct[abstand]
Shaddoll hat sich in Bochum von einer neuen wiedererstarkten Seite gezeigt. Nachdem es in Prag völlig in der Versenkung verschwunden ist, konnte es nun erneut seine Stärke beweisen. Wobei sich bei dem Deck noch die Geister scheiden: die Einen behaupten die Variante mit Star Seraph sein besser, die andere Hälfte meint die Star Seraphs seien nicht konstant genug und machen schlechte Hände oft unspielbar. Wir werden sehen ob wir heute eine Antwort auf diese Frage bekommen. Wir sind bereit sehr gespannt.

Burning Abyss war in Bochum nicht mehr so stark vertreten. Soweit ich es im Laufe meiner Berichterstattung mit Fortlauf des Turniers immer mehr an Boden verloren und konnten auch kein Deck in den Top 32 platzieren.

Die Überraschung des Turniers war das Erreichen der Top 32 von Mecha Phantom Beast. Ich persönlich werte es als Zeichen, dass sich Innovation und Mut bezahlt machen. Das Deck wurde offensichtlich von vielen Spielern unterschätzt bzw. wussten viele auch nicht wie es funktioniert. Das konnte der Spieler gut für sich nutzen.
[abstand]Blaze Acc Reload[abstand]
Die zweite Überraschung war das Volcanic/Hero Deck von Lars. Er konnte damit sogar bis in die Top 8 vorstoßen und zwei bisher unterschätze Archetypen zu einem tollen Deck verschmelzen. Ich hoffe, dass sich einige der Spieler hier und heute davon inspirieren ließen und ihr eigenes Deck ausprobieren.

Wir werden die Augen offen halten und euch von weiteren Innovationen berichten. Bleibt dran!