https://coverage.yugioh-card.com

Feature Match Finale: Sebastian Moser (Yosenju) vs. Christopher Böhm (Qli Anti)

02.05.2015 | 23:19 |

Es ist soweit! Nach 8 Runden im Schweizer System und 3 weiteren Runden im KO System verbleiben nur noch 2 Spieler im Turnier: Christopher Böhm und Sebastian Moser!

Christopher tritt mit einem Qli-Deck an, das gefühlte 30 Anti-Karten spielt, die in seiner Back Row landen und seinem Gegner einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen können. Damit hat keiner gerechnet.
Doch dass ein Yosenju-Deck ins Finale einzieht, haben noch mal weniger Leute gerechnet! Das kann wirklich nur interessant werden!

Sebastian eröffnet mit 2 verdeckten Zauber- oder Fallenkarten, es folgt Cardcar D, das opfert sich und so zieht er auf.

 


Christopher Böhm hat es mit seinem Qli Anti Deck bis ins Finale geschafft!

Christopher Böhm hat es mit seinem Qli Anti Deck bis ins Finale geschafft!


 


Christopher hat ebenfalls einen guten Start mit 4 verdeckten Zauber- oder Fallenkarten, er aktiviert Qliphort Scout, sucht sich Re-qliate, dann aktiviert er gleich 2 Upstart Goblin und es folgt Pot of Duality, der Qliphort Helix, Torrential Tribute und Summoner's Art aufdeckt. Er nimmt sich die Zauberkarte, diese aktiviert er und das bringt ihm einen weiteren Qliphort Scout. Der wird in die andere Pendelzone gelegt, er geht dann noch mal suchen und das bringt ihm eine Qliphort Helix. Diese wird als Normalbeschwörung beschworen, doch Sebastian reagiert mit Torrential Tribute. Mit 5 verdeckten Zauber- oder Fallenkarten passt Christopher.

 


Ein Pot of Duality erhöhte Sebastians Optionen ungemein!

Ein Pot of Duality erhöhte Sebastians Optionen ungemein!


 


Pot of Duality Deckt nun eine weitere Kopie, Compulsory Evacuation Device und Fiendish Chain auf. Sebastian holt sich den nächsten Pot of Duality. Er beschwört dann Yosenju Kama 1, doch dessen Angriff endet in Dimensional Prison.

Christopher sucht mit Qliphort Scout, doch Qliphort Helix wird mittels Mind Crush direkt in den Friedhof befördert. Dann sucht er noch mal einen Qliphort Carrier, der wird beschworen und greift an.

Der nächste Pot of Duality von Sebastian Deckt nun Fire Formation - Tenki, Macro Cosmos und Mystical Space Typhoon auf. Er wählt die Schnellzauberkarte, beschwört Yosenju Kama 3 und aktiviert seinen Effekt. Eine Fiendish Chain soll diesen Plan vereiteln, doch Mystical Space Typhoon wird angekettet; ein Re-qliate wird gekettet, doch Yosenjus' Secret Move sorgt dafür, dass auch Yosenju Tsujik das Feld betreten kann. Beide Angriffe kommen durch und so kann sich Sebastian nun Yosenjus' Secret Move auf die Hand suchen. Christopher flippt mal eine Rivalry of Warlords, weil er’s kann, woraufhin Sebastian direkt entgegnet: “Das sind alles Ungeheuer-Krieger.”
Er setzt noch eine Zauber- oder Fallenkarte und passt.

 


Dieser geheime Move verschaffte Sebastian einen riesigen Vorteil!

Dieser geheime Move verschaffte Sebastian einen riesigen Vorteil!


 


Christopher zahlt direkt noch 2 Mal für seine Qliphort Scouts. Er beschwört Qliphort Carrier, der in eine Bottomless Trap Hole fällt und dann muss er zusammenmischen, da ihn seine eigenen Scouts blockieren!


Sebastian erspielt sich die Führung!


Sebastian selbst konnte kaum glauben, dass das erste Spiel jetzt bereits vorbei war. Doch Christopher hat sich ausnahmsweise mal selbst in eine Sackgasse gesteuert, anstatt seinen Gegner komplett zu blockieren. Das kann offenbar passieren, wenn gleich 2 Anti-Decks aufeinander treffen.

 


Sebastian benötigte nur noch einen Sieg, um den Titel des Österreichischen Meisters zu erspielen!

Sebastian benötigte nur noch einen Sieg, um den Titel des Österreichischen Meisters zu erspielen!


 


Beide Spieler konnten so einige Karten zwischen ihren Main und Side Decks tauschen; wenig überraschend, da Anti-Karten wie Rivalry of Warlords in diesem Match-Up deutlich weniger hilfreich sind.

Sebastian darf auch das zweite Spiel eröffnen und er startet mit Fire Formation - Tenki, Night Beam, Mind Crush und 2 Yosenju-Monstern. Er aktiviert Fire Formation - Tenki und sucht sich direkt das nächste Monster auf die Hand; Yosenju Kama 3. “Mind Crush wär vielleicht ganz nett gegen dich… hab ich aber net”, beklagt sich Christopher.
Sebastian setzt dann 2 Zauber- oder Fallenkarten und gibt ab.

Christopher setzt 4 und aktiviert dann Summoner's Art, die ihm Qliphort Scout holt. Eine Mind Crush befördert diesen von der Hand direkt in den Friedhof. Christopher hat noch einen Upstart Goblin auf der Hand, diesen aktiviert er, dann folgt Pot of Duality und der Deckt Qliphort Helix, Qliphort Carrier und Solemn Warning auf. Er wählt Solemn Warning, setzt es ebenfalls, nachdem der Qliphort Carrier beschworen wird, der wird mit Saqlifice ausgerüstet und der Angriff lässt Sebastian 6900 Life Points.

 


Ein Blick auf Sebastians Hand, die noch einige Yosenju-Tricks parat hatte!

Ein Blick auf Sebastians Hand, die noch einige Yosenju-Tricks parat hatte!


 


Ein Skill Drain wird sofort in Sebastians Draw Phase geflippt. Noch 2 verdeckte Karten bei Christopher. Sebastian ist dazu gezwungen, aktionslos abzugeben.

Ein Angriff mit Qliphort Carrier verursacht jede Menge Schaden, Christohper setzt und gibt ab.

Night Beam nimmt Solemn Warning vom Feld. Mystical Space Typhoon auf Skill Drain folgt, Yosenju Kama 2 wird beschworen und der aktiviert seinen Effekt. Yosenju Kama 1 folgt und aktiviert seinen Effekt, woraufhin ein Dust Tornado von Christopher Anti-Spell Fragrance vom Feld nimmt. Yosenju Kama 3 betritt dann auch noch das Feld, woraufhin Christopher Vanity's Emptiness flippt.

 


Eine Vanity's Emptiness blockierte Sebastian nur wenig!

Eine Vanity’s Emptiness blockierte Sebastian nur wenig!


 


“Ich check mal das Extra Deck”, kündigt Sebastian an. Christopher tippt auf Vanity's Emptiness, doch Sebastian entgegnet direkt: “Ich kann es dir auf die Hand zurückgeben.” – “Ich glaub, du hast g’wunne”, entfährt es Christopher. Sebastian greift dann mit 950 mit seinem Yosenju Kama 2 direkt an (durch seinen Effekt), dann wird der Effekt von Yosenju Kama 3 aktiviert und dieser ermöglicht Sebastian, einen Yosenju Tsujik zu suchen und auf die Hand zu nehmen.
In Main Phase 2 gibt Yosenju Kama 3 Vanity's Emptiness auf Christophers Hand. Dann überlagert Sebastian 2 seiner Monster (Yosenju Kama 2 und Yosenju Kama 3 zu Number 82: Heartlandraco und dieser kann nicht angegriffen werden, solange Sebastian eine Zauberkarte kontrolliert.

Christopher setzt nur 2 Zauber- oder Fallenkarten, von denen eine Vanity's Emptiness ist.

Zurück in Sebastians Zug wird eine Fire Formation - Tenki aktiviert, diese sucht ihm Yosenju Kama 3, dann beschwört er Yosenju Kama 3. Yosenju Kama 1 folgt und Christopher flippt eine Fiendish Chain und dann im Anschluss noch Vanity's Emptiness. 4050 Life Points verbleiben nach einem direkten Angriff.

Qliphort Carrier greift über Yosenju Kama 1 an. Das bedeutet, dass Fiendish Chain geht, wodurch auch Vanity's Emptiness geht. Christopher setzt noch eine Zauber- oder Fallenkarte und gibt ab.

 


Christophers halbe Back Row war bereits aufgeflippt!

Christophers halbe Back Row war bereits aufgeflippt!


 


Night Beam?”, fragt Christopher nur. Er wird scherzhaft für das Coachen seines Gegners “verwarnt”, dann bringt Sebastian Yosenju Kama 3 und Yosenju Tsujik und diese fügen Christopher noch etwas Schaden zu. Ein Dust Tornado nimmt Bottomless Trap Hole vom Feld, dann ist wieder Christopher.

“Oha!”, freut sich Christopher. “Hast doch noch nen OTK?”, fragt Sebastian. “Ja, ich glaub scho!”

Dann packt er aus!

 


Christopher packt aus - und Sebastian packt ein!

Christopher packt aus – und Sebastian packt ein!


Christopher erspielt sich den Ausgleich!


“Wer fängt an?” – “Ja, fang du an”, antwortet Sebastian. “Was, wenn ich Qliphort Scout habe?” – “Ja, dann is schlecht.”

Tatsächlich hat Christopher keinen Qliphort Scout gezogen, doch ein Upstart Goblin bringt ihm diesen etwas näher – “es kumt noch!”. Es folgt Pot of Duality und der Deckt Effect Veiler, Qliphort Scout und Saqlifice auf – die Entscheidung ist klar.
Qliphort Scout betritt das Feld, Christopher zahlt 800 Life Points, er holt sich Saqlifice und Sebastian ist nicht allzu glücklich. Qliphort Helix betritt das Feld, wird ausgerüstet und es kommen noch 2 verdeckte Zauber- oder Fallenkarten.

 


Dank des Pot of Duality fand Christopher den wichtigen Qliphort Scout!

Dank des Pot of Duality fand Christopher den wichtigen Qliphort Scout!


 


Christopher ist nun guter Dinge. Ein Night Beam nimmt Re-qliate vom Feld. Fire Formation - Tenki wird von Mystical Space Typhoon gestoppt, jetzt hat Christopher keine verdeckten Karten mehr in seiner Back Row, dann betreten Yosenju Kama 1, Yosenju Kama 3 und ein weiterer Yosenju Kama 1 das Feld.

 


Jetzt hatte Sebastian wieder die Oberhand!

Jetzt hatte Sebastian wieder die Oberhand!


 


Christopher sucht sich noch einen Qliphort Scout für Saqlifice. Noch ist es jedoch Sebastians Zug, der greift mit allen Monstern an und so bleiben Christopher nur noch 2500 Life Points. Sebastian sucht und findet Yosenjus' Secret Move – so geheim ist der Move also nicht mehr. Er setzt 2 Zauber- oder Fallenkarte und passt.

Christoph ist wieder am Zug und er zahlt für Qliphort Scout. 1700 Life Points für Christopher. Er holt sich Qliphort Stealth auf die Hand, dann folgt Summoner's Art für Qliphort Monolith und Christopher kündigt nach Aktivierung von Qliphort Monolith direkt an – “wenn es durchgeht, hab ich wohl gewonnen. Wenn nicht, hab ich wohl verloren.”

Sebastian nickt nur.

“YOLO!”

 


Ein spielentscheidendes Solemn Warning bringt Sebastian den Sieg!

Ein spielentscheidendes Solemn Warning bringt Sebastian den Sieg!


Warning bringt Sebastian den Sieg!


Christopher wünscht Sebastian direkt viel Erfolg in Dublin und kündigt dann auch noch an: “Ich wollte eh net nach Dublin.”
Ein weiteres Mal bricht Gelächter rund um den Feature Match Tisch aus und dann wird erstmal der neue Österreichische Meister Sebastian Moser gefeiert!