Runde 5: Christopher Böhm vs. Patrick Berger

Das Feature Match der Runde 5 bestreiten Christopher Böhm aus Linz gegen Patrick Berger aus Villach. Christopher Böhm verliert mit einer 3 gegen die 5 von Patrick. Patrick entscheidet, dass Christopher beginnen muss.

Starthand Christopher Böhm[abstand]
Er startet mit einem [q scout] und sucht sich damit ein [reqliate]. Er beschwört [q stealth] und setzt noch 3 [st].
[nz clau] wird bei Patrick abgeworfen und sucht ihm [nz kalei]. Auf die Aktivierung von [nz kalei] reagiert Christopher mit einem [vane] und Patrick fragt gleich direkt ob er schon nach der neuen Liste spielt. Es folgt die Beschwörung eines [manju] und Christopher aktiviert daraufhin auch noch das [sd], welches mit der neuen Liste ebenfalls auf 1 ging. Die Frage scheint also durchaus gerechtfertigt. Chris fragt auch gleich direkt nach einem [mst], doch dieser ist noch nicht da.[abstand]
FM53[abstand]
[nz brio] sucht [nz valk] und Patrick gibt ab auch schon wieder ab.

Chris startet mit einem [q scout] search und nimmt sich [q carrier] auf die Hand. [q stealth] greift an und [q carrier] geht direkt. Er setzt eine weitere [st].

Patrick zieht und scheint sich nicht sonderlich über seine Hand zu freuen. [abstand]
FM54[abstand]
Er aktiviert [rai] und beide Spieler kommen überein, dass es sich hierbei um eine gute Karte handelt. Chris sucht sich einen weiteren [q stealth] über [saq], aber endlich ist das [vane] weg und Patrick kann wieder spielen. Er aktiviert [nz kalei] und beschwört [nz uni]. Über [nz brio] wandert ein [nz shurit] auf die Hand. In der Zwischenzeit wird über die Lebenspunkte diskutiert um drauf zu kommen, dass Chris niemals auf einer ungeraden Anzahl von Lebenspunkten sein kann. Der Angriff von [nz uni] geht direkt und Patrick gibt mit 4 Handkarten ab.

Chris zieht auf 2 Handkarten und aktiviert den Effekt von [q scout]. Er sucht sich [q mono] auf die Hand. Der wird auch direkt in die Pendelzone gelegt. Es folgt ein [upstart] und eine Pendelbeschwörung auf

Der Angriff wird mittel [nz valk] von Patrick negiert. Er opfert 2 Monster für [q stealth] und darf in der End Phase noch 2 Karten über [q mono] ziehen.

Beide stimmen überein, dass Chris die beste Qliphort Starthand hatte, die man haben kann. In der Zwischenzeit wird bei Patrick ein [nz brio] abgeworfen und [nz uni] gesucht. Damit kann er sich den [nz valk] zurückholen. Es folgt ein [nz mirror], der [nz valk] beschwört. „Jo, des passt!“

Chris ist am Zug: Er startet mit einem weiteren [q scout] Effekt und sucht seinen letzten [q stealth]. Die Pendelbeschwörung füllt seine Monsterzone und er zieht eine weitere Karte durch [upstart]. Er opfert zwei [q helix] und [q carrier] für einen weiteren [q stealth] und schickt [nz valk] zurück auf die Hand von Patrick. Der folgende Angriff wird wieder von [nz valk] negiert. In der End Phase darf er dank [q mono] erneut 2 Karten ziehen.

Patrick beschwört [manju] und prüft mal sein Extra Deck um [eek] zu beschwören nur um das Spiel aufzugeben.

Beide Spieler greifen zu ihren Side Deck. Chris schlägt Patrick auch gleich mal vor [decree] zu boarden und fragt, ob er [warning] und [dprison] auch rausnehmen soll. Patrick entschlägt sich allerdings der Aussage.
Chris darf auch das zweite Game beginnen. Er tut dies mit einem [upstart] und [q scout] für einen [q helix] search. Diesen beschwört er auch gleich, danach setzt er 2 [st] und aktiviert ein [necrov].

Hier die Starthand von Patrick:[abstand]
FM55[abstand]
[senju] ist Patricks erste Aktion. Das ist ok und er sucht [nz uni]. [nz clau] sucht den [nz kalei] für [nz uni]. Patrick zählt schon mal die Karten und scheint zu überlegen einen [eek] zu zünden. Er überlagert aber beide Monster zu einem [castel], welcher [q scout] ins Deck mischen soll. Eine [fchain] soll das verhindern, aber Patrick kann ein [bom] ketten um den Effekt auch resolven zu können. [nz brio] sucht [nz shurit] und der Angriff endet in [dprison].
Christoph aktiviert einen weiteren [q scout] und sucht [reqliate]. Er opfert [q helix] für [vanity] und greift über [castel] an. [abstand]
FM56[abstand]
Patrick sucht sich einen [nz kalei] und [nz mirror]. [rai] nimmt den [vanity] vom Feld und [nz brio] sucht [nz uni]. Als noch ein [manju] beschworen wird gibt Chris das Game verloren.

Wir gehen in Game 3 und beide greifen erneut zu ihren Side Boards.

Keiner will mehr beginnen wie es scheint. Chris möchte auch lieber die sechste Handkarte sehen und lässt Patrick starten.[abstand]
FM57[abstand]
Er beschwört [nz valk] über [nz cycle] und sucht [nz kalei] über [nz shurit]. Er beschwört noch [nz uni] und möchte mit [nz valk] zwei Karten ziehen, doch [veiler] negiert den Effekt. Noch eine [zf] set und go.[abstand]
FM58[abstand]
Chris startet wieder stark mit [q scout] in [reqliate]. Ein [q carrier] wird in die Pendelzone gelegt und Pendelbeschwörung. Er rustet [q helix] mit [saq] aus und opfert für [q stealth]. Er schickt sich [q scout] auf die Hand. [q change] der Angriff zerstört den [nz valk].

[rota] auf [nz uni], welcher gleich [nz kalei] sucht. Er beschwört mit diesem [nz uni], welcher zu [eek] überlagert wird. Der Effekt räumt das Feld und [q change] wird gekettet.
[abstand]FM59[abstand]
Christopher greift nur an und gibt ab.

Patrick sucht [nz mirror] und [nz cycle]. Er wirft [nz brio] ab und sucht [nz trish]. Diese wird auch sogleich beschworen und entfernt [q stealth] vom Feld und [q helix] von der Hand.

[upstart] bei Chris und er setzt noch eine [zf].

Patrick beschwört den soeben gezogenen [manju] und sucht [nz valk]. Er greift an und [rivalry] wird geflipped. Er legt den [manju] in den Friedhof und greift mit [nz trish] an.

Chris gibt das Spiel verloren, nachdem er seinen Draw für die Runde gesehen hat.

So sehen Sieger aus![abstand]
Patrick Berger

Back to all news

Latest Articles

2022 | German National

Standings Runde 5

Read More

2022 | German National

Standings Runde 4

Read More