https://coverage.yugioh-card.com

Karten, die das heutige Meta dominieren könnten

28.05.2016 | 13:07 |

Natürlich ist es bei einem Event wie heute, bei dem mit über 950 Spielern eine unglaubliche Bandbreite an Decks und Spielertypen vorhanden ist, wichtig einzelne Karten zu betrachten, die einen besonders starken Einfluss auf das Spiel und ihr Ergebnis haben können. Einige davon, stellen wir euch in der Folge vor.

[cod]

[abstand]
Cod
[abstand]
Die neue Zauberkarte ermöglicht es Decks durch ihren Effekt bis zu 3 Karten nachzuziehen, sollte einem die Optionen einmal ausgegangen sein. Der negative Effekt, welcher jeden Schaden am Gegner bis zum Rest des Spielzuges verhindert, eigene Spezialbeschwörungen verbietet und einem zum Ende des Zuges die gesamte Hand auf den Friedhof senden lässt, klingt hierbei sehr viel gravierender als er wirklich ist. Denn die gezogenen Handkarten werden meist sofort in die [zf]zone gesetzt, um so eine Antwort auf die Aktion des Gegners parat zu haben. Vor allem die Decks der Qliphorts und Yosenjus nutzen die Zauberkarte verstärkt und können durch ihre eigenen Deckmechaniken ihre negativen Effekte geschickt umgehen. Dadurch wird aus einer Karte, die eigentlich mehr negative als positive Aspekte besitzen soll, eine Karte, welche Antidecks zu ungeahnter Geschwindigkeit und Konstanz verhilft und Antivarianten auf einmal wieder mit ins vordere Feld wirft. Da Antidecks jedoch selten den Sieg auf solchen Events wirklich nach Hause bringen, bleibt abwarten was die neue Kraft für Ergebnisse einbringt.
[abstand]

[k lady] & [k planet]

[abstand]
Kozmo
[abstand]
Viele Kozmospieler haben auf diese Karten gewartet und waren umso glücklicher, als sie für das neue Set [shvi] angekündigt wurden. [k lady] ist ein Level 5 Psi-Monster, welches den bekannten Effekt der Psianteile des Decks besitzt: Man kann sie entfernen um ein Raumschiff aus dem Kozmothema von der Hand zu beschwören. Doch damit nicht genug, kann sie für den Preis von 1000 Lebenspunkten, einen Monstereffekt vom Gegner negieren und das Monster zerstören. In Verbindung mit dem neuen Bossmonster des Themas, [k planet], welcher mit 4000 ATK die Möglichkeit mit sich bringt Zauberkarten zu negieren, erhält das Kozmodeck somit ganz neue Controlelemente, welche zuvor nur durch das Zerstören von Monstern, und dem Schutz vor zielenden Effekten vorhanden war. In den Augen vieler Kozmospieler, waren diese beiden Karten das „fehlende Puzzleteil“ um das Deck an die Spitze des Feldes zu katapultieren und auch weiterhin ganz vorne mitspielen zu lassen. Ob wir heute die Weltraumjäger und ihre Besatzung an den Toptischen zu sehen bekommen, bleibt jedoch noch abzuwarten.

[abstand]

[cherry]

[abstand]
cherry
[abstand]
Die neuste der sogenannten „Handtraps“ kommt ebenso aus der neuen Edition [shvi] und hat einen ganz besonderen Effekt. [cherry] ist in der Lage, sollte der Gegner mehr Monster als man selbst kontrollieren, im Spielzug beider Spieler aus der Hand abgeworfen und zu werden und dann eine Karte aus dem Extradeck vorzuzeigen. Sollten sich dann Karten im Extradecks des Gegners mit dem gleichen Namen befinden, werden all diese aus dem Spiel entfernt! Wenn wir nun bedenken, dass das Burning Abyss Deck rund um [dante] und seine Gefährten im Moment eine sehr gern getroffene Wahl im Meta ist und auch andere Decks wie Pendelvarianten rund um [pp ps], [ignister] und [dinoster] sehr schwer von [cherry] getroffen werden können, erscheint die neue Karte alles andere als schwach. Schon sehr viele Spieler haben den Fall von Burning Abyss, nur aufgrund des Erscheinens der neuen Monsterkarte prophezeit. Aber eben jene Spieler, die sich für [dante] und seine Freunde entschieden haben, werden mit Sicherheit alles tun, um gegen den Einschlag des Monsters vorzugehen.

[abstand]

[pantheism]

[abstand]
pantheism
[abstand]
Diese Karte ist zwar schon länger erhältlich und wurde sich von vielen Spielern für eine mögliche Limitierung bereits gewünscht, blieb aber trotzdem verschont. Die Monarchen sind immer noch eins der Top Decks und scheinen keine Intention zu haben, sich aus diesen Rängen verdrängen zu lassen. [pantheism] spielt hierbei neben [ehther] und [erebus] die zentrale Rolle in die Strategie der Herrscher und sorgt durch den Abwurf von [zf]n des Monrchenthemas für ständigen Handkartenvorteil. Doch die Karte kannc mehr als nur frishe Handkarten bringen, anders als die ähnlichen Karten [ddraw] oder [trade in]. Durch das entfernen der Karte aus dem Friedhof, kann man sogar noch einmal eine Karte aus dem Deck die Hand nehmen, um den erwirtschafteten Vorteil gleich weiter auszubauen. Recycelbar durch [edea] wird einem sogar die Möglichkeit gegeben mehr als die offensichtlichen drei [pantheism] pro Spiel zu aktiviern. Wahrscheinlich stellt die Zauberkarte den Hauptgrund für die extreme Popularität und Spielstärke des Decks dar.
[abstand]

Wie stark der endgültige Einfluss dieser Karten auf das heutige Turnier ist, bleibt natürlich weiterhin abzuwarten, aber es lässt sich bereits nach Runde 2 eine gewisse Dominanz oben genannter Karten erkennen. Bleiben wir gespannt!