Runde 3: Steffen Eichelberger (Infernoid) vs. Alexander Schmidt (Burning Abyss)

Für die dritte Runde habe ich mir pauschal Tisch 1 ins Feature Match geholt. Hier tritt nun Steffen Eichelberger gegen Alexander Schmidt an.

Zunächst beklagt sich Alexander, dass er nun gegen Infernoid ran muss, was Steffen aber direkt kontert, denn er ist nicht der einzige Infernoid-Spieler im Feld (das ist korrekt).

Steffen Eichelberger trat heute mit Infernoid an!
Steffen Eichelberger trat heute mit Infernoid an!

[nbsp]
Dann geht’s auch schon los und Steffen beschwört [i deca]. Ein [mgate] folgt, das bringt [lyla] aufs Feld und am Ende des Zuges hat Steffen direkt einen vollen Friedhof.

Alexander verliert keine Zeit und er beschwört 2 Malebranche of the Burning Abyss als Normal- und Spezialbeschwörung und diese überlagert er dann zu [dante]. Der greift über [lyla] an, er triggert dann [ba scarm] und der sucht ihm [ba graff].

Zurück zu Steffen, der [inf antra] beschwört. Ein [skill drain] annulliert jedoch dessen Effekt. [inf atto] betritt dann das Feld, der greift [dante] an und dann will Steffen abgeben.
Alexander jedoch aktiviert [ba traveler] und so baut er sein Feld wieder auf.
[nbsp]

Hier wurden Felder flüssig auf- und wieder abgebaut!
Hier wurden Felder flüssig auf- und wieder abgebaut!

[nbsp]
In seinem Folgezug beschwört er den nächsten [dante]. Dann folgt auch noch [30]. So verliert Steffen sein Feld. In [mp] 2 betritt [downerd] das Feld für den [dante], der kein Material mehr hat.

[reasoning] wird aktiviert, Alexander sagt “1” an und trifft auch noch, so muss Steffen [seitsemas] beschwören und der nimmt den übrigen [dante] vom Feld. In [mp] 2 triggert der Effekt von [seitsemas] und Steffen kettet den zweiten Effekt an. So ist dieser nicht mehr bei Auflösung seiner Effekte offen auf dem Feld, was bedeutet, dass er nicht von [skill drain] annulliert wird. Alexander verliert so die Falle, während Steffen einen [inf onun] beschwören kann, der Alexander jetzt auch noch seine Monster vom Feld nimmt.
[nbsp]

Die Infernoids hatten meist kein Problem damit, nur kurz auf dem Feld zu verweilen!
Die Infernoids hatten meist kein Problem damit, nur kurz auf dem Feld zu verweilen!

[nbsp]
Eine schöne Serie von Aktionen von Steffen, die ihn wieder einigermaßen zurück ins Spiel gebracht haben. Alexander hat jedoch eine volle Hand (6 Karten) sowie 2 verdeckte Zauber- und Fallenkarten. Er aktiviert [foolish] und er legt [rubic] in den Friedhof. Über [cranecrane] kommt der zurück aufs Feld und dann verlassen beide Monster sogleich wieder dasselbe, um [virgil] auf Alex’ Seite zu beordern. Steffen verliert sein Feld.
Nach kurzer Überlegung bringt Alexander wieder Mal einen [dante], es folgen Angriffe, die Steffen auf 4500 LP zurücklassen und nach einer dritten gesetzten Zauber- oder Fallenkarte gibt Alexander ab.

Steffen hat noch einen [seitsemas], doch eine [smf] resultiert in einem Griff zum Side Deck.

[h2]Alexander erspielt sich die Führung[/h2]

Ich frage ganz bewusst: “Ist [smf] besser als [mf]?”, und Alexander klärt mich sogleich auf. Er meint, dass sie im aktuellen Metagame durchaus besser ist, da viele Decks auf Xyz-Monster setzen, die somit endgültig das Feld verlassen. Genauso triggern die Effekte von Monstern nicht, die zerstört werden müssen, was sich oftmals auch als entscheidender Vorteil entpuppt.
[nbsp]

Alexander hingegen war eingefleischter Burning Abyss Fan!
Alexander hingegen war eingefleischter Burning Abyss Fan!

[nbsp]
Steffen lässt seinen Freund beginnen, der direkt wieder 2 Malebranche beschwört, um dann zu [dante] zu überlagern. Es landen gleich 3 Malebranche im Friedhof, darunter ein [ba graff] und der beordert [cagna] aufs Feld. Ein [foolish] bringt Alexander dann noch mal eine Beschwörung, das bedeutet einen zweiten [dante], dann werden zwei Zauber- oder Fallenkarten gesetzt und in der End Phase sucht [ba scarm] einen [tgu].

“Ich hab heute aber auch Hände!”, beklagt sich Alexander über sich selbst.

[i deca] kommt aufs Feld, dieser schickt [patrulea] und nimmt so eine [bth] vom Feld, dann folgt [inf antra] und der kostet Alexander den ersten [dante]. Eine schöne Kombination von Steffen!
Er legt nach mit [mst], der [smf] vom Feld nimmt, dann hadert er mit sich und checkt entsprechend noch mal den Friedhof von Alexander, doch nach diesem kurzen Zögern betritt auch [seitsemas] das Feld. [i deca] verlässt das Feld für den Effekt von [seitsemas], so dass auch der zweite [dante] von Alexander vom Feld geholt wird.
[nbsp]

Seitsemas war mit großem Abstand der MVP für Steffen!
Seitsemas war mit großem Abstand der MVP für Steffen!

[nbsp]
[inf antra] verbannt sich zu Beginn von Alexanders Zug und das nimmt ein [ba ge] aus seinem Friedhof. Alexander holt dann [30] raus und so bleibt er als einziger Spieler zurück, der ein Monster auf dem Feld hat.

“Kein Reasoning!”, hofft Alexander und Steffen kommt diesem Wunsch nach. Er hat jedoch einen [i deca] und der wirft [inf antra] in den Friedhof; [seitsemas] betritt dann ebenfalls als Spezialbeschwörung das Feld und die folgenden Angriffe kosten Alexander 2600 LP.

Mit Hilfe von [cranecrane] versucht Alexander zurück ins Spiel zu kommen. Er holt [ba scarm] aus dem Friedhof zurück, dann beschwört er erneut [30] und es wird über [seitsemas] angegriffen.

Steffen topdeckt [reasoning]!
[nbsp]

Dieses Reasoning hat Steffen den Sieg gebracht!
Dieses Reasoning hat Steffen den Sieg gebracht!

[nbsp]
Alexander sagt 4 an. Steffen trifft seinen letzten [i deca]! “Unfassbar! Dass du da noch mal rein kommst!!!”, beklagt sich Alexander.

[inf harma] landet im Friedhof und Alexander weiß direkt, was das bedeutet…

[h2]Steffen holt sich den Ausgleich![/h2]

“Du kannst ruhig schreiben, dass ich unendlich Glück hatte…”, meint Steffen nur. Also lass ich das mal so ganz unkommentiert stehen.

Dann kündigt Steffen schon mal an, dass er sehr bald wieder [ba ge] verbannen wird, was Alexander nur mit “Ach, lass mir doch meinen Spaß!”, kommentiert.

Steffen eröffnet mit nur einer verdeckten Zauber- oder Fallenkarte.

2 Malebranche werden als Spezialbeschwörung beschworen, dann kommt [dante] ebenfalls als Spezialbeschwörung, der wirft [ba cir] in den Friedhof, es folgt [cranecrane], aber ein [bts] annulliert dessen Effekt. “Argh!”, entfährt es Alexander. Er setzt dann zwei Zauber- oder Fallenkarten und passt.

In Steffens Standby Phase wird eine [iiw] aufgedeckt. [i deca] wird mit [warning] gekontert, aber [mst] räumt die [iiw] schließlich doch noch vom Feld. [seitsemas] betritt dann das Feld und so verliert Alexander seine Monster. [seitsemas] verbannt sich dann auch selbst für [ba scarm] und somit ist wieder Alexander.

Der hat ein Monster und greift an, dann folgt eine verdeckte Zauber- oder Fallenkarte.

Steffen möchte mit [seitsemas] rein kommen, doch [hoh] verhindert, dass dieser das Feld betritt. Steffen überlegt dann kurz, schaut noch mal in den Friedhof von Alexander und er gibt direkt auf. “Ich bin mir sicher, dass du damit genug anstellen kannst”, meint er angesichts der Tatsache, dass sein Gegner einen [tgu] auf der Hand hat und [ba barbar] im Friedhof.

Steffen erläutert dann noch mal, wie ein [dante] gekommen wäre und dann [downerd] in Main Phase 2 und was das alles bedeutet hätte und da er Alexander gut kennt, ist er auch zuversichtlich, dass das alles sich genau so abspielen würde. Alexander bestätigt das noch mal kurz und dann reichen sich beide noch mal die Hand.

[h2]Alexander setzt sich 2:1 durch![/h2]

Sowohl Alexander als auch Steffen klären mich dann noch mal bezüglich ihrer Deckwahl auf. Alexander meinte zu mir, dass er auf Burning Abyss setzt, weil er ein hervorragendes Match-Up gegen Kozmo hat, während Steffen mit seinem Deck einfach extrem vertraut ist und durchaus die Meinung vertritt, dass es mithalten kann.
[nbsp]

Back to all news

Latest Articles

2022 | German National

Standings Runde 5

Read More

2022 | German National

Standings Runde 4

Read More